Mittwoch, 15. März 2017

Wochenendtrip #1: Hannover

Nachdem die Semesterferien nun begonnen haben und ich erstaunlich viel freie Zeit habe, hatte ich gemeinsam mit meiner Mama geplant mal zu verreisen. Ein kleiner Wochenendtrip um eine neue Stadt kennenzulernen und mal wieder ausgiebig Shoppen zu gehen - nach einiger Recherche fiel unsere Wahl schließlich auf Hannover. 

Letzten Donnerstag traten wir dann unsere vierstündige Fahrt mit dem Auto an und erkundeten am Nachmittag den Kern der Stadt und waren gleich begeistert von der Vielzahl der Geschäfte und wie eng diese doch auf einem Fleck liegen. Nach einem ausgiebigen Abendessen beim Italiener fielen wir total müde ins Bett.

Am nächsten Morgen war unsere erste Mission einen geeigneten Ort zum Frühstücken zu finden, was gar nicht so einfach ist für jemanden, der so entscheidungsunlustig ist wie ich. Nach unserer Stärkung konnte das Shoppingerlebnis beginnen und wir arbeiteten uns mehrere Stunden durch Primark, H&M, Gina Tricot und Co. 

An unserem letzten Tag, den Samstag, an dem die Stadt sowieso vollkommen überfüllt war, haben wir uns dem Kulturteil unserer Reise gewidmet und die schönen Seiten von Hannover gesehen, die kleinen Plätze, schönen Gebäude und Parkanlagen. Zugegeben zuerst habe ich gedacht "Mann, ist das 'ne hässliche Stadt!", aber nun habe ich mich mit dieser Stadt angefreundet und würde jederzeit wieder einen Besuch dort hin wagen.



   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen